Willkommen auf meinem Blog!

 

Wer bin ich?

Ich heiße Chris Geymeier, bin 22 Jahre alt und das Gesicht hinter Eat Smart Train Hard. Ich studiere im 6.Semester Umweltmanagement und schreibe aktuell an meiner Bachelorthesis. Auf diesem Blog werde ich in Zukunft mein Wissen und meine Leidenschaft für die Ernährung und den Fitnessbereich mit euch teilen.

Seit dem letzten Jahr sind der Fitnesssport und die Ernährung nicht nur mein Hobby sondern auch ein großer Bestandteil meines Lebens geworden. Dies ist auch der Grund dafür, dass ich zur Zeit noch zwei zertifizierten Ausbildungen zum Ernährungsberater und Personaltrainer nachgehe.

Warum habe ich den Blog erstellt?

Neben meinem Studium, in dem ich unter anderem auch Einblicke in die Ernährungswissenschaft und in das Abfallmanagement von Lebensmittel erlangen konnte, lese und informiere ich mich sehr viel über den Kraftsport und die Ernährung. Dabei habe ich realisiert, dass in der Theorie und der Praxis über die Ernährung und den Kraftsport ein enormes Defizit besteht und vor allem falsche Informationen kursieren.

Wer kennt es nicht? Aussagen wie: „Ich esse gesund aber nehme nicht ab“ oder „ich trainiere schon seit Jahren aber sehe keine Fortschritte“. Auch die gängigen Mythen wie „Die Knie dürfen nicht über die Füße bei der Kniebeuge“ oder „Ab 19 Uhr keine Kohlenhydrate mehr, denn sie machen ja dick“. Unwahrheiten die heutzutage in den Köpfen vieler Leute kursieren.

Mein Ziel ist es vereinzelt zu diversen Themen im Ernährungs- und Fitnessbereich Stellung zu nehmen, damit ein gesundes Bewusstsein über das Themenfeld vorherrscht und ihr als Leser mit einem „Aha-Effekt“ von der Seite geht.

Mein Beweggrund für den Blog ist es potentiellen Lesern und Besuchern der Seite, wie Dir, mit meinem Wissen ein Grundverständnis über die Ernährung und den Kraftsport mit regelmäßig strukturierten Beiträgen zu geben. Neben den Beiträgen wird es auch regelmäßige Rezeptideen geben- sei es zum Ab- oder Zunehmen, proteinreiche Gerichte und Snacks oder einfach nur normale Gerichte für Fleischesser, Vegetarier und Veganer.

Mit meinen derzeitig angestrebten zertifizierten Ausbildungen zum Ernährungsberater und zum Personaltrainer, ist es unter anderem in der Zukunft mein Ziel, ein qualitativ kompetenter Ansprechpartner für Menschen zu sein, die Probleme mit der Ernährung haben, damit sie ihre Ziele erreichen können.

Ich möchte den Leuten mein Wissen vermitteln, sie und eventuell auch genau Dich, der das gerade liest, persönlich unterstützen, damit Du  über deinen eigenen Körper bestimmen kannst und neuen Mut fasst etwas zu verändern, sofern du unzufrieden mit dir selbst bist.

Das Wohl aller ratsuchenden Leuten ist mir sehr wichtig also werde ich versuchen so individuell wie möglich auf jeden zuzugehen und ihre Fragen zu beantworten.

 

Meine bisherigen Trainingserfahrungen

Als ich mich damals während der Abiturphase in einem Fitnessstudio angemeldet habe, hatte ich anfangs die übliche „manchmal mehr manchmal weniger“-Trainingsbereitschaft, d.h. längere Zeit das Training pausiert, Trainingseinheiten geschoben oder sogar ausgelassen. Auch hatte ich nicht wirklich einen Plan, was ich trainiere und wie viel ich trainiere.

Ich habe den Fehler gemacht, den viele Anfänger im Kraftsportbereich machen- ich habe mich zu wenig informiert über Trainingsprinzipien, Gesetzmäßigkeiten und dem Sinn hinter jeder Übung. Das Training war gefühlt ein 4er-Split aber mit nur ganz selten Beine.

Vor zweieinhalb Jahren hatte ich dann eine halbjährige Pause eingelegt, zum einen wegen meinem Studium und weil ich meinte ich könnte mir für Zuhause ein Fitnessgerät besorgen und dort alles trainieren am Wochenende. Ich muss sagen die Motivation und der Ehrgeiz waren schneller wieder im Eimer als erwartet und habe mich dann nach dem Semester wieder im Fitnessstudio angemeldet.

Bis vor drei Monaten habe ich dann einen 3er-Split gefahren (Push-Pull-Beine) und hatte gute Erfolge damit, da ich aber dieses Semester studienbedingt nur viermal trainieren kann bin ich auf einen 2er-Split gewechselt (Oberkörper-Unterkörper).

Bisher macht mir der Trainingsplan seltsamerweise am meisten Spaß, was daran liegen mag, dass ich nun vieles über eine gute Übungsausführung weiß und den Zielmuskel besser treffen kann. Mit meiner jetzigen Diät hatte ich sogar keine Kraftverluste und habe mich immer fit gefühlt- das hat mich am meisten in meinem Wissen bestärkt.

 

Wie kam ich zu meinem Blogaufbau?

Ich habe lange überlegt und mir oft die Frage gestellt „Mensch Chris, was kannst du den Leuten bieten, was es bisher noch nicht so oft zu sehen gibt? Was soll deine Seite genau ausmachen, damit die Leute sie oft besuchen kommen und sich länger als nur wenige Minuten darauf aufhalten?“

Sicherlich hat so gut wie jede Internetseite eine Home-,Blog-, Kontakt- oder Über mich-Seite, aber ich habe nie wirklich einen Eventplaner in Form eines Kalenders gesehen. Einen Kalorienrechner nur selten, wenn dann auf Seiten von bekannten Personen oder Supplementherstellern.

Der Entschluss einen Eventplaner zu erstellen entstand erst vor kurzem auf einem Street Food Festival und ich persönlich finde es super cool, da ich versucht habe alle noch bevorstehenden Street Food Festivals und Fitness-/ Sportveranstaltungen im Jahr 2017 deutschlandweit  miteinzubringen. Diesen werde ich dann Jahr für Jahr weiterführen, was vorallem viele essensfreudige und sportbegeisterte Leser erfreuen sollte.

 

Was sind meine weiteren Ziele?

Wie schon erwähnt schreibe ich zur Zeit an meiner Bachelorarbeit, die ich bis Ende August, Anfang September fertig haben möchte. Meine zwei genannten Ausbildungen möchte ich bis spätestens Anfang November abschließen, damit ich meinem Ziel ein großes Stück näherkommen kann.

Im Fitness- und Ernährungsbereich besteht mein jetziges Ziel darin über zwei Jahre mit einem leichten Kalorienüberschuss Muskelmasse aufzubauen. Prinzipiell um mein Wissen und Handeln weiter zu bestärken aber auch um mein Körper noch besser kennenzulernen.

Eine genaue Absicht auf einen Wettkampf zu gehen habe ich bisher noch nicht aber abstreiten würde ich es auch nicht- wer weiß wie ich mich in zwei drei Jahren fühle und wie es mit dem Beruf etc. steht.

Bei meinem Trainingsplan möchte ich vorerst meinen Oberkörper-/Unterkörpersplit beibehalten und schauen, wo mich die Reise hinführt.

 

Was kann ich dir auf meinem Blog in Zukunft nach und nach bieten?

  • Grundverständnis über die Ernährungsthematik

  • Grundverständnis über den Kraftsport

  • Rezeptideen

  • Stellungnahme zu kursierenden Mythen

  • persönliche Beratung und Coaching

  • Tipps zum Abnehmen, Zunehmen

  • Berichterstattung über Nahrungsergänzungsmittel

  • uvm.

 

Ich hoffe sehr, dass du dich auf meinem Blog zu Recht findest und etwas lernen kannst. Falls weiterhin Fragen offen sind oder du einfach nur Feedback zu meiner Seite geben möchtest, dann verfasse mir doch ein Kommentar oder schreibe mir eine Mail- ich bin offen und froh über jegliche konstruktive Kritik!

Probiere gerne einmal den Kalorienrechner aus, wenn es dich interessiert oder schaue bei meinen bisherigen Beiträgen und dem Eventkalender vorbei!

 

Ich würde mich freuen von Dir zu hören! 🙂

Fibo

 

Grüße,

Chris