kraft gleich masse

Ist Kraft gleich Masse?

kraft gleich masseMythmonday #16: Ist Kraft gleich Masse?

Wer regelmäßig trainieren geht, stellt sich bestimmt die Frage warum manche Trainierende im Fitnessstudio stärker sind als andere obwohl der Stärkere garnicht so stark aussieht im Vergleich zu der schwächeren Person. In meinem heutigen Blogpost möchte ich zu dem Thema „Ist Kraft gleich Masse“ Stellung nehmen.

Allgemeines

Fakt ist, dass jeder Mensch individuell ist und bei jedem Mensch die Ansatzpunkte der Muskelfasern am Knochen variieren. Die Muskulatur dient dem Menschen in erster Linie der Fortbewegung, der Stabilisation aber auch der Kraftentwicklung im Sport.

Es gibt zwei Arten von Muskelfasern. Zum einen die langsam zuckenden und die schnell zuckenden Muskelfasern. Die langsam zuckenden Fasern sind für Ausdauersportarten geeignet und die schnell zuckenden für die Maximalkraftentwicklung wie zum Beispiel bei Powerliftern.

Die Kraft, die ein Trainierender im Kraftsport aufbringen kann ist demnach abhängig von der Anzahl und Art der Muskelfasern, der jeweilige Querschnitt der Muskelfasern und der neuronalen Effizienz.

Es gilt ein Zusammenhang zwischen Muskelfaseranzahl und die Kraftentwicklung eines zu trainierenden Zielmuskels. Man sagt, je mehr Muskelfasern ein Muskel besitzt, desto stärker ist die Kraftentwicklung des Muskels. Egal um welchen Muskelfasertyp es sich dabei handelt wird die Kraftentwicklung stärker sein, sobald sich der Muskelquerschnitt erhöht. Dies zeigt ein Zusammenhang zwischen Kraft und Masse.

Hebelarm

Der Hebelarm selbst ist eine limitierende Größe. Während lange Arme und ein kurzer Oberkörper beim Kreuzheben vom Vorteil sein können, können sie beim Bankdrücken schon wieder kontraproduktiv sein. Wenn du lange Arme hast und Bankdrücken machst wirst du schnell merken, dass du einen Tick breiter greifen musst, um am Tiefpunkt der Bewegung eine senkrechte Unterarmknochenneigung Richtung Boden zu haben. Ziel ist es mit der Unterarmhaltung nicht zu weit nach außen zu fallen, aber auch nicht zu weit nach innen.

Kraftwertvergleich in der Praxis

Möchtest Du dich unbedingt daran messen, wie stark ein Trainierender ist, dann sehe das bewegte Gewicht immer prozentual zum Körpergewicht! Jemand der 90 kg schwer ist und 90 kg Bankdrücken macht ist gleichstark wie jemand der 70 kg wiegt und 70 kg auf der Bank drückt- sie stemmen beide ihr eigenes Körpergewicht. Jemand der 75 kg wiegt und 110 kg auf der Bank drückt ist demnach stärker als ein Trainierender der 95 kg wiegt und 110 kg drückt. Wenn jemand verhältnismäßig stark in einer Grundübung ist, dann ist es meist aber auch zu beobachten, dass nicht nur der Zielmuskel gut trainiert ist, sondern auch die für die Übung notwendigen Muskelgruppen. Als Beispiel wäre beim Bankdrücken nicht nur die Brust, sondern auch die Schulter und der Trizeps zu nennen.

Vorsicht ist geboten, wenn es beispielsweise ans Kniebeugen oder ans Kreuzheben geht. Dicke Arme und ein ausgeprägter Nacken sind kein Zeichen dafür, dass sie in der Übung stark sind, denn hierbei sind Hüft-, Rücken-, Rumpf- und Beinmuskulatur entscheidend.

Zusammenfassung- Ist Kraft gleich Masse?

Ist jemand schwach in einer Übung kann es an den Hebelwirkungen und den Muskelansätzen am Knochen liegen oder einfach an einer falschen Technik und an der Tatsache, dass ein Trainierender die Muskelgruppe/ Übung selten trainiert.

„Übung macht den Meister“– in diesem Sprichwort steckt einiges. Nicht nur, dass es sich lohnt eine Übung weiterhin auszuführen, um darin stärker zu werden und den Bewegungsablauf zu perfektionieren, sondern auch das Fazit zu unserem Mythos! Den Muskelansatz am Knochen und die Hebel lassen sich zwar nicht trainieren, dafür aber der Muskelquerschnitt. Wie zuvor schon erwähnt wird man stärker wenn die Muskelmasse, d.h. der Muskelquerschnitt zunimmt, d.h. wenn man Muskeln aufbaut.

Demnach ist Kraft gleich Masse und Masse gleich Kraft.


Dich hat es schon immer einmal interessiert ob du Anfänger oder Fortgeschrittener bist? Dann bietet dir folgende Kraftwerttabelle bei Fitness Experts einen Überblick!

Beachte aber stets, dass die Übungsausführung sprich Technik entscheidend hierbei ist. Jemand der beim Kreuzheben meint das 2-3 fache von seinem Körpergewicht zu heben ist noch lange kein Profi oder Fortgeschrittener, wenn die Übungsausführung nicht stimmt ( beispielsweise durch Butt Wink und einen krummen Rücken oder überstreckten Kopf)!


GAINZ4CHANGE

Du willst einen Trainings- oder Ernährungsplan? Hast Fragen zu Übungsausführungen oder möchtest einfach nur spannende Foodfacts erhalten? Dann schaue jetzt bei Gainz4Change vorbei und informiere dich über ein Online Coaching oder abonniere den Newsletter. Weitere Mythmondayartikel von mir findest du hier.

2 Kommentare zu „Ist Kraft gleich Masse?“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.